Nvidia Geforce Rtx 3080 Max Q

By | June 16, 2022

Die Schere zwischen Notebook- und Desktop-GPUs wird mit Nvidias Ampere-Generation wieder größer. Das liegt hauptsächlich daran, dass den großzügig gekühlten Grafikkarten eine immer größere Leistungsaufnahme genehmigt wird und Notebooks hier entsprechend direkt proportional mitwachsen müssten. Aber auch für sie gelten dieselben physikalischen Gesetze. Anstatt also die OEMs das Kühlbudget für 300 Watt in Notebooks zu pressen, kreiert Nvidia neue Modelle für die knappe thermische Verlustleistung in Notebooks bis maximal 165 Watt.

Mit der vorletzten GPU-Generation, likewise mit Pascal alias GTX 10, hatte Nvidia das Yard-Suffix am Namen der Notebook-Grafikeinheiten abgeschafft. Das state of war insofern auch legitim, als dice Unterschiede zwischen Notebook- und Desktop-Grafiken geringer wurden. Die Shader wurden nicht mehr gekürzt und die Unterschiede beliefen sich hauptsächlich aufs Ability-Limit der jeweiligen GPUs. Es folgten Max-Q-Varianten der GPUs, welche dice Power Limits zugunsten der Effizienz nach unten schraubten, um dice potenten Grafikeinheiten in dünnere Notebooks bauen zu können. In dem eine Max-Q-GPU etwa auf die oberen 30 Prozent an Leistungsaufnahme verzichtete, schrumpfte die Leistung nur um circa zehn Prozent. Mit der letzten Turing-Generation wurde all das beibehalten, dice wesentlichen Neuerungen waren hier Raytracing und DLSS. Derartige große neue Features bietet Ampere nun nicht. Vielmehr geht es hier um einen Leistungssprung, den das anspruchsvolle Raytracing auch nötig chapeau. Aufseiten der Desktop-Grafikkarten dimensioniert Nvidia die GPUs einfach größer. Die monströse RTX 3090 symbolisiert das quasi auch. Und die RTX 3080 genehmigt sich üppige 320 Watt. In Notebooks werden aber kleinere Brötchen gebacken, dort wird der Ofen nur um die Hälfte dieser Leistungsaufnahme angeheizt. Daher schauen wir uns die Laptop-GPUs im Detail an.

Geforce RTX 3000 Laptop GPU: Jetzt wieder mit Mobil-Zusatz

Um hier nicht die Nähe zu den Desktop-GPUs zu suggerieren, aber trotzdem die gleiche Nomenklatur zu verwenden, spricht Nvidia offiziell von einer “Laptop GPU”. Bei einer RTX 3080 kommt in Notebooks aber dice “3070er-GPU” GA104 zum Einsatz. Der Unterschied zwischen 3080 und 3070 ist im Notebook nicht mehr dice GPU selbst, sondern lediglich dice Ausstattung, wie etwa Powerlimit (TGP), FP32-ALUs (“CUDA-Kerne”), Speicherinterface und -transferrate.

Grafikeinheit TGP Dynamic Heave GPU CUDA-Kerne Heave-Takt Speicherkapazität Speicher-Bus Speicherdurchsatz
RTX 3080 FE (Desktop) 320 Watt GA102 8704 1.701 MHz 10 GB GDDR6 320 Fleck 19 Gbps
RTX 3080 Laptop Max P 115-150 Watt 0-15 Watt GA104 6144 1.701 MHz sixteen GB GDDR6 256 Bit 14 Gbps
RTX 3080 Laptop Max Q 80-145 Watt 0-xx Watt GA104 6144 ane.245 MHz 8 GB GDDR6 256 Bit 12 Gbps
RTX 3070 FE (Desktop) 220 Watt GA104 3584 1.730 MHz 8 GB GDDR6 256 Bit 14 Gbps
RTX 3070 Laptop Max P 115-125 Watt 0-15 Watt GA104 5120 1.620 MHz 8 GB GDDR6 256 Bit xiv Gbps
RTX 3070 Laptop Max Q 80-120 Watt 0-20 Watt GA104 5120 1.290 MHz viii GB GDDR6 256 Bit 12 Gbps
RTX 3060 FE (Desktop) 170 Watt GA106 3584 1.780 MHz 6 GB GDDR6 192 Bit 15 Gbps
RTX 3060 Laptop Max P 80-115 Watt 0-15 Watt GA106 3840 1.703 MHz half dozen GB GDDR6 192 Chip 14 Gbps
RTX 3060 Laptop Max Q 60-110 Watt 0-20 Watt GA106 3840 i.283 MHz half dozen GB GDDR6 192 Bit 12 Gbps
Popular:   Will An Air Purifier Help With Pet Odors

Max-Q sollte zunächst nicht mehr verpflichtend im Namen stehen, was zur Ankündigung der Notebook-Amperes gleich einen Shitstorm im Netz entfachte. Nvidia und die OEMs schieben sich dafür den Schwarzen Peter gegenseitig zu. Nvidia sieht die OEMs in der Pflicht, ihre Modelle hinreichend zu kennzeichnen, die wiederum berufen sich auf Nvidias Vorgaben, dice eine derartige Schwammigkeit erst zulassen.

Die Notebook-Hersteller reagierten öffentlich unterschiedlich darauf. Manche nannten daraufhin die TGP-Werte ihrer Modelle, wenn auch nur aus Versehen, wie etwa MSI. Lediglich Schenker kündigte an, alle Notebooks jeweils mit TGP sowie Max-Q oder Max-P zu kennzeichnen. Wobei “Max-P” kein offizieller Nvidia-Terminus ist, aber praktisch verwendet wird, um Modelle gegenüber Max-Q abzugrenzen, da sie Hersteller oder Shops den Zusatz gerne mal vergessen. Damit Max-Q nicht nur als Limitierung verstanden wird, vermarktet Nvidia hier weitere Features zusammen mit der Bezeichnung. Die dritte Generation von Max-Q beinhaltet etwa Advanced Optimus, Whispermode ii, Dynamic Heave und Resizable Bar – die “Max-P”-GPUs aber genauso. Mittlerweile reagierte Nvidia selbst und schreibt den OEMs vor, die jeweilige TGP zu den Modellen mit anzugeben.

An sich bleibt dice TGP-Angabe kein Geheimnis, da das Power-Limit einfach zu testen und auszulesen ist. Davon abgesehen waren unterschiedliche Konfigurationen des Kühlbudgets auch unterhalb GPU-Modellen mit gleichem Namen und dementsprechend eine unterschiedliche Leistung schon in den Vorgängergenerationen üblich. Schlecht für den Verbraucher nur, dass man an der GPU-Bezeichnung nun etwas weniger die Leistung ableiten kann. Das ist wiederum gut für uns Tester, denn unsere Arbeit wird damit umso wichtiger. Wir messen bei jedem Notebook das maximale Power-Limit und nennen dieses, nicht die TGP(!), jeweils zum GPU-Namen an.

Bei der Ampere-Generation handelt es sich um mehr als nur eine RTX 3080, 3070 und 3060 mit jeweils Max-Q-Versionen. Wie umfangreich der Ampere-Launch seitens Notebooks tatsächlich ist, verdeutlicht diese Tabelle, wie sie Nvidia den OEMs zur Verfügung stellt:

Modell TGP* (Watt) CUDA-Kerne Basistakt (MHz) Turbotakt (MHz) Speicherinterface Speicherdurchsatz
RTX 3060 Laptop GPU Max-Q 60 3.840 817 1.282 192 Scrap 12 Gbps
RTX 3060 Laptop GPU Max-Q 65 3.840 975 1.357 192 Bit 12 Gbps
RTX 3060 Laptop GPU Max-Q lxx 3.840 i.050 1.402 192 Bit 12 Gbps
RTX 3060 Laptop GPU 80 3.840 900 1.425 192 Scrap 14 Gbps
RTX 3060 Laptop GPU 85 iii.840 1.035 1.485 192 Flake 14 Gbps
RTX 3060 Laptop GPU 90 iii.840 1.163 1.530 192 Bit 14 Gbps
RTX 3060 Laptop GPU 95 iii.840 ane.215 1.567 192 Flake xiv Gbps
RTX 3060 Laptop GPU 100 3.840 1.267 one.605 192 Bit 14 Gbps
RTX 3060 Laptop GPU 105 3.840 one.305 1.642 192 Bit 14 Gbps
RTX 3060 Laptop GPU 110 iii.840 one.342 1.680 192 Bit 14 Gbps
RTX 3060 Laptop GPU 115 three.840 1.387 1.702 192 Scrap xiv Gbps
RTX 3060 Founders Edition 170 iii.584 1.320 1780 192 Bit xv Gbps
RTX 3070 Laptop GPU Max-Q eighty v.120 780 1290 256 Fleck 12 Gbps
RTX 3070 Laptop GPU Max-Q 85 v.120 855 1365 256 Bit 12 Gbps
RTX 3070 Laptop GPU Max-Q 90 5.120 930 1410 256 Bit 12 Gbps
RTX 3070 Laptop GPU 115 5.120 one.110 one.560 256 Bit 14 Gbps
RTX 3070 Laptop GPU 120 5.120 1.170 1.590 256 Flake 14 Gbps
RTX 3070 Laptop GPU 125 v.120 1.215 1.620 256 Bit fourteen Gbps
RTX 3070 Founders Edition 220 v.888 1.500 1730 192 Bit 15 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU Max-Q 80 6.144 780 1245 256 Fleck 12 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU Max-Q 85 half dozen.144 870 1320 256 Flake 12 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU Max-Q 90 6.144 930 1365 256 Bit 12 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU 115 6.144 1.110 1.545 256 Chip 14 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU 120 6.144 one.155 1.575 256 Scrap 14 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU 125 half dozen.144 1.185 1.605 256 Scrap 14 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU 130 6.144 one.230 ane.635 256 Bit 14 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU 135 vi.144 1.260 i.665 256 Bit 14 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU 140 vi.144 i.275 1.665 256 Bit 14 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU 145 6.144 1.320 i.695 256 Bit 14 Gbps
RTX 3080 Laptop GPU 150 six.144 i.350 ane.710 256 Bit 14 Gbps
RTX 3080 Founders Edition 320 viii.704 ane.440 1.710 320 Bit 19 Gbps
* mit Dynamic Boost 2.0 variabel um weitere 5, 10 oder 15 Watt, die der CPU entnommen werden.
Quelle: Computerbase.de
Popular:   Do Smartwatches Need Data Plans

Leistung(saufnahme) der RTX 3070 und 3080 Laptop GPU

Das Leistungs-Ranking der Grafikeinheiten wird hauptsächlich vom Power Limit bestimmt. Daher ist es nichts Ungewöhnliches, dass eine gut ausgestattete RTX 3070 durchaus schneller sein kann als eine schwachbrüstige RTX 3080, selbst ohne den größeren Max-Q-Beschnitt. In unseren ersten vier Testmodellen ist uns and then ein unlogisch wirkender Fall nicht vorgekommen; aber im Laufe des Jahres, wenn sich das unten stehende Criterion-Set up mit mehreren Ampere-Modellen füllt, kann das sicherlich auftreten.

Für den Ampere-Leistungs-Einstand dürfen folgende vier Notebooks herhalten:

  • Asus ROG Strix Scar 15

    RTX 3080 Laptop (16 GiB, 130 W), AMD Ryzen 9 5900HX (8c/16t, three,3 GHz)
  • Asus ROG Zephyrus Duo 15 SE

    RTX 3080 Laptop (16 GiB, 130 W), AMD Ryzen 9 5900HX (8c/16t, 3,three GHz)
  • Gigabyte Aorus 17G XC

    RTX 3070 Laptop (viii GiB, 100 Westward), Intel Core i7-10870H (8c,16t, ii,3 GHz)
  • Schenker XMG NEO 17

    RTX 3070 Laptop (8 GiB, 120 Due west), AMD Ryzen 7 5800H (8c/16t, iii,2 GHz)





Asus ROG Strix Scar 15 <span class="sourceLinkwrapper">[Quelle: Asus]</span>” src=”https://www.pcgameshardware.de/screenshots/380×214/2021/02/asus_rog_strix_scar_15_17_2021-01_FC8089758F6B443DA03BAB1F13CD78DF-pcgh.jpg” width=”214″ height=”214″><br />
              </span></p>
<p>            </span></p>
<p>            <!-- Ende Item --><br />
            <!-- Start Item ImageTeaser --><br />
            <span class=


Asus ROG Strix Duo 15 SE <span class="sourceLinkwrapper">[Quelle: Asus]</span>” src=”https://www.pcgameshardware.de/screenshots/380×214/2021/02/ROG-Zephyrus-Duo-15-SE_GX551_3D-Rendering-Photo_Lighting_06-pcgh.jpg” width=”214″ height=”214″><br />
              </span></p>
<p>            </span></p>
<p>            <!-- Ende Item --><br />
          </span></p>
<p>          <!-- Ende ImageTeaser Container --><br />
          <!-- Start ImageTeaser Container --><br />
          <span class=



Gigabyte Aorus 17G <span class="sourceLinkwrapper">[Quelle: Gigabyte]</span>” src=”https://www.pcgameshardware.de/screenshots/380×214/2021/02/GB-Aorus-17G-pcgh.png” width=”214″ height=”214″><br />
              </span></p>
<p>            </span></p>
<p>            <!-- Ende Item --><br />
            <!-- Start Item ImageTeaser --><br />
            <span class=


Schenker XMG NEO 17 <span class="sourceLinkwrapper">[Quelle: Schenker]</span>” src=”https://www.pcgameshardware.de/screenshots/380×214/2021/02/xmg-neo-17-e21-01_1-pcgh.png” width=”214″ height=”214″><br />
              </span></p>
<p>            </span></p>
<p>            <!-- Ende Item --><br />
          </span></p>
<p>          <!-- Ende ImageTeaser Container --><br />
        </span>
      </p>
<p>Die Leistung scheint hier direkt proportional mit dem Power Limit zu skalieren. Da eine RTX 3080 und RTX 3070 sich nicht in der GPU, sondern nur im Power Limit und den Shadern unterscheiden, ist die Leistung der RTX 3070 mit 120 Watt entsprechen näher an den beiden RTX 3080 mit jeweils 130 Watt. Beide Asus-Notebooks verfügen über eine gleich ausgestattete 3080 und laut Datenblatt zumindest auch über den gleichen Ryzen-9-Achtkerner. Zwischen beiden gibt es aber seitens der CPU kleinere Unterschiede, wie wir im Ryzen-5000-Test schon festgestellt haben. Das erklärt auch der leichte Vorsprung des Zephyrus Duo xv gegenüber dem Schwestermodell.</p>
<div style=

Neben der aktuellen Nvidia-Generation bieten aktuelle Notebooks weitere Upgrades: allen voran die Display-Auflösung und -Bildfrequenz. Neben Total Hd und 4K/UHD gibt es nun eine Reihe weiterer Optionen. So gibt es nun endlich auch WQHD mit bis zu 165 Hz, wie etwa im ROG Strix Scar fifteen oder XMG NEO 17. Das Zephyrus Duo 15 SE verfügt nicht nur über einen zweiten (Impact-)Bildschirm, sondern bietet am Haupt-Brandish 4K/UHD bei 120 Hz. Das Aorus 17G präsentiert sich als E-Sports-Modell mit Full Hard disk und 300 Hz.

Für die Vergleichbarkeit zwischen den Modellen nehmen wir die Spiele-Benchmarks stets in Full Hd vor. Wie dice Balken beweisen, ist damit in aktuellen Spielen eine RTX 3080 im Laptop noch lange nicht unterfordert. Die native Auflösung testen wir zusätzlich, die dann jeweils im Einzeltest des Geräts (meist im Heft-/Plus-Artikel) aufgeführt ist.

Notebook GPU Benchmarks 2021

  • Control (DXR & DLSS)

  • Control

  • Cyberpunk 2077

  • Cyberpunk 2077 DXR & DLSS

  • The Witcher 3

  • Overwatch

  • 3DMark Timespy (DirectX 12)

  • 3DMark Port Imperial (DXR Raytracing)

  • Unigine Superposition medium

  • Unigine Superposition farthermost

Info Icon
Game/Version Control (GoG)
Details 1080p, high Details, incl. DXR & DLSS on

  • von
    iv
    Produkten sichtbar

    Kein Produkt sichtbar

    Alle Produkte sichtbar


RTX 3080 Laptop (xvi GiB, 130 W)


RTX 3080 Laptop (16 GiB, 130 W)


RTX 3070 Laptop (eight GiB, 120 W)


RTX 3070 Laptop (viii GiB, 100 Westward)


Name


1.920 × one.080 (Average Fps)


one.920 × 1.080 (P1)

Mit jeder neuen GPU-Generation ändern wir das Spiele-Set etwas. Als fordernden Nonplusultra-Titel haben wir etwa Cyberpunk 2077 mit aufgenommen. Für den Vorgänger- und Desktop-Vergleich dienen Control, The Witcher 3 und Overwatch. Synthetische Messungen wie 3DMark oder Unigine sind generell mit Vorsicht zu genießen, bieten aber einen zusätzlichen und vor allem direkt vergleichbaren Leistungsindikator.

Wer Raytracing genießen möchte, darf auch mit einer kräftigen Ampere-GPU dice Regler im Grafikmenü mit Bedacht wählen. DLSS bietet hier (noch immer) einen sinnvollen Kompromiss, um auf flüssige Bildraten zu kommen.

Fazit: Die 3080-Laptop-GPU ist eher eine “3070 Ti”

Nvidia könnte das ganze Notebook-GPU-Portfolio etwas transparenter machen. Wir erledigen das zwar auch gerne, aber dem Verbraucher wäre eine einfachere Nomenklatur schon im Shop am liebsten. Warum also nicht das “Ti-“Suffix zwischen schieben? Den schlankeren Versionen der RTX 3080 würde dice Bezeichnung “RTX 3070 Ti” eher stehen. Immerhin ist es mit dem GA104 der 3070er-Chip mit etwas besserer Ausstattung.

Dice bislang noch wenigen Stichproben der Ampere-GPUs zeichnen einen Leistungsvorsprung gegenüber den Vorgängern, der auch zu erwarten war. Gleichzeitig fällt dieser auch nicht allzu üppig aus. Immerhin: Gegenüber der “dicksten” RTX 2080 kann die RTX 3080 mit 130 Watt Leistungsaufnahme einen kleinen Vorsprung wettmachen, wenn auch nicht in allen Tests. Ein Fortschritt ist Ampere dennoch. Immerhin arbeitet der Fleck effizienter und es wird auch dieses Jahr in Notebooks mehr Leistung fürs gleiche Geld geben – oder eben die gleiche Leistung für weniger.

Source: https://www.pcgameshardware.de/Notebook_Laptop-Hardware-201330/Tests/Geforce-RTX-3000-GPU-1367115/